02.01.2003

Moderne Dampfmaschine



Als Peaucellier die Lösung fand, hatte sich schon eine andere Bauweise durchgesetzt. Das Gelenk zwischen Kolbenstange und Pleuel sitzt in einem sogenannten Kreuzkopf, der zwischen zwei Schienen gleitet, welche die seitlichen Kräfte aufnehmen. Diese Konstruktion war nur möglich, weil inzwischen die Schmierstoffe weit genug entwickelt waren, die Reibung an den Schienen hinreichend gering zu halten. In der Animation wird auch die Steuerung des Schiebers gezeigt, der den Dampfeintritt und Austritt ermöglicht. Dampf unter hohem Druck wird blau dargestellt, mit abfallendem Druck wird er heller.


 

Bedienung:

Halt/Weiter

Stoppt und startet die Animation.

Farbe

Hebt Antriebselemente oder Steuerung in der Zeichnung hervor.


Erklärungen

Zeigt die Namen der Maschinenteile an.


Zum Anfang




 


 


  Die Anregung zu diesen Seiten gab mir das Buch: Was ist Mathematik? Richard Courant, Herbert Robbins Springer Verlag 2001